Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Wie alles begann:

 

Unser landwirtschaftliches Gut, genannt Hube, wurde erstmals urkundlich am 1. Juli 1613 im Zuge eines Verkaufs erwähnt. Zu diesem Zeitpunkt verkaufte ein gewisser Gregorri Tättitschnig, der erste Besitzer der Hube an einen gewissen Morouez Ambroß. Die Schreibweise des Vulgarnamens in den folgenden Jahren wechselte sehr stark von Tättitschnig in Tetitschnigg und letztlich in Tetitschek.

Im Juni 1958 kaufte mein Großvater die Liegenschaft, die als „Zuhube“ zum Geschäft in Diex geführt wurde.

Im Juni 2000 übernahm ich nach dem Tod meines Vaters diesen Besitz mit dem Vulgarnamen Tetitschek. Alle Gebäude waren in einem desolaten Zustand, es gab kein Wasser und keinen Strom und auch der angrenzende Wald war nicht erschlossen.

Es gab definitiv Momente, wo ich auch an einen Verkauf dieser Liegenschaft gedacht habe. Aber mit jeder Stunde in der ich länger auf diesen Besitz war um das Notwendigste in Standzuhalten, so vertrauter wurde ich mit diesem Besitz. (Hube.)

Ursprünglich als Wochenendsitz für meine Familie gedacht, beschlossen wir von Klagenfurt nach Grafenbach zu siedeln, um in Grafenbach unseren Hauptwohnsitz zu haben.

2009 beschlossen wir, die Hütten für eine Vermietung freizugeben, die meine Lebensgefährtin Denise seitdem mit vollem Einsatz und Liebe führt.